Ort: Clubhaus des TCP

Beginn: 19:00 Uhr

Ende: 21:35 Uhr

Anwesend:

Anwesend: Linzatti Rudi

Mramor Franz

Biricz Wilhelm

Steidl Victoria

Gorgosilich Siegfried

Szankovich Christoph

Klestil Christian

Wallentich Daniel

Kovats Petra

Wondrak Walter

Kremener Oliver

Valko Kerstin

Mimlich Joseph

Zenk Ernst

 

Begrüßung durch Obmann Rudi Linzatti zur 9. Vorstandssitzung unter seiner Obmann-Tätigkeit.

 

Beginn mit den Tagesordnungspunkten durch Rudi Linzatti.

 

  1. Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für den TCP

Rudi Linzatti und Petra Kovats stellen die Umsetzung der DSGVO für den TCP vor. Es ist das Verarbeitungsverzeichnis erstellt, das den Verarbeitungszweck, die Personenkategorien und die Datenkategorien enthält. Für neue Mitglieder ist nun ein 3-seitiges Schreiben vorgesehen, mit dem die Zustimmung neuer Mitglieder zur DSGVO eingeholt wird. Bei der Zustimmungserklärung ist bei dem Punkt „Allgemein“ noch eine Ergänzung bezüglich der Akzeptanz der Hausordnung des Vereins vorzunehmen (Rudi Linzatti und Petra Kovats). Wenn die Erklärung fertiggestellt ist, soll diese auf der Home Page des TCP soll das alte Formular für Beitritt zum TCP ausgetauscht werden (Willi Biricz, Rudi Linzatti, Petra Kovats).

Es muss noch überlegt werden, wie die Zustimmung zur DSGVO für sämtliche bereits bestehende Mitglieder eingeholt werden kann. Ein Vorschlag wäre dies im Zuge der Einladungsschreiben zur Weihnachtsfeier vorzunehmen. Hier könnte bereits ein Großteil eingeholt werden (Rudi Linzatti und Petra Kovats).

Zusätzlich will Rudi Linzatti eine schriftliche Zustimmung aller Mitglieder des Vorstands und des erweiterten Vorstands einholen, in der sie sich zur Geheimhaltungspflicht bezüglich der Besprechungen, die in den Vorstandssitzungen stattfinden, bereit erklären.

 

  1. Mitgliedereinzahlungen 2018

Franz Mramor berichtet, dass 12 neue Mitglieder gewonnen werden konnten, die auch bereits ihren Beitrag einbezahlt haben. Somit hat der TCP zurzeit 93 aktive Mitglieder – ein sehr erfreuliches Ergebnis. 17 Mitglieder aus dem Vorjahr haben ihre Beiträge noch nicht einbezahlt. Da es keine richtigen Austrittserklärungen gibt, kann dadurch leider auch nicht nachvollzogen werden ob diese Mitglieder nicht mehr Mitglied im Verein sein wollen. Hier muss überlegt werden, wie dies zukünftig besser organisiert werden kann.

Rudi Linzatti berichtet, dass vermehrte Anfragen bezüglich Schnuppertennis gestellt werden. Sein Vorschlag: 1. Stunde gratis – danach Platzmiete bezahlen oder Mitglied werden. Dieser Vorschlag wurde angenommen.

 

  1. Allfällige Anpassung des Betrages für die Gästestunde und Platzmiete durch Nicht-Mitglieder

Oliver Kremener ist aufgefallen, dass äußerst viel Gästestunden auf den Reservierungszetteln eingetragen werden. Gastspieler haben ihm mitgeteilt, dass man bei 29x Gaststunden noch immer günstiger bei unserem Verein spielen kann, anstatt Mitglied zu werden. Aufgrund der darauffolgenden Diskussion wird einstimmig beschlossen, den Gästestundensatz von € 5,-- auf € 10,-- zu erhöhen – ebenso ist Voraussetzung, dass immer ein Mitglied des Vereins bei Gastspielern dabei sein muss – ansonsten wird Platzmiete verlangt. Die Platzmiete für Nichtmitglieder wird auf € 20,-- pro Stunde festgesetzt.

Die neuen Preise gelten ab der Saison 2019. Bei Einführung eines elektronischen Reservierungssystems wird dieses Thema neu überlegt werden.

Franz Mramor merkt an, dass Trainerstunden für Kinder nur für Kinder des Vereins konsumiert werden können. Spieler, die im Jugendbereich des TCP gemeldet sind, dürfen ebenfalls trainiert werden. Für vereinsfremde Kinder/Jugendliche ist Platzmiete oder sind Gästestunden an den TCP zu entrichten.

Die Gemeinde Neudorf bekundet Interesse ihren Kindern ebenfalls die Möglichkeit eines Trainings beim TCP anzubieten. Dies muss mit der Gemeinde Neudorf besprochen werden, da die Gemeinde Parndorf den TCP mit einem Förderbeitrag für Parndorfer Kinder- und Jugendliche unterstützt.

Es ist aufgefallen, dass ein neues Mitglied des Vereins sich nicht entsprechend der Hausordnung verhält (unpassendes Verhalten, kommt immer mit Gastspielern spät abends)  Obmann Rudi Linzatti wird dies persönlich mit diesem Mitglied regeln. Ebenso wird er auch noch mit Mitglied Faust bezüglich Stundeneintragung und Mitgliedschaft Rücksprache halten.

 

  1. Bericht über Treffen mit Trainern und Elternvertretern

Obmann Rudi Linzatti hat aufgrund einiger Beschwerden von Eltern bezüglich Kindertraining alle Trainer des TCP, den Sportwart Christian Klestil und als Elternvertreter die Mitglieder des TCP Claudia Szankovich und Alexandra Stadler zu einem Treffen eingeladen. Es wurde dabei folgende Themen besprochen:

  • Von Trainern nicht eingehaltene Trainingsstunden oder organisationsbedingt ausgefallene Trainingsstunden (z.B. durch Verschiebung von MS-Terminen) müssen nachgespielt werden
  • Von Kindern versäumte Trainingsstunden (aufgrund Urlaub oder anderer Abwesenheit werden nicht nachgespielt.
  • Wetterbedingte nicht eingehaltene Trainingsstunden sollen nach Möglichkeit zu 50% nachgespielt werden.

Für 2019 wird es eine neue Regelung für die Koordination des Kindertrainings geben. Es werden die Trainer für diese Koordination sehr stark eingebunden werden  dies wird im Zuge eines nochmaligen gemeinsamen Gespräches mit Obmann, Sportwart, den ob genannten Elternvertretungen und den Trainern festgehalten werden  danach erfolgt die Planung mit Erstellung eines Konzeptes, dass dem Vorstand vorgestellt wird. Es soll dadurch eine klare Regelung der Kindertrainingsstunden entstehen und ebenso eine deutlichere Kommunikation zwischen Trainern, Eltern und Verein.

Wintertraining 2018/2019 für Kinder wird sich der Verein bezüglich Trainingsplan, Trainer etc. nicht engagieren. Falls aber ein solches auf Eigeninitiative von Eltern und Trainern zustande kommt, überlegt der Verein natürlich eine finanzielle Unterstützung bezüglich Hallenmiete. Voraussetzung dafür ist, dass die Kinder-/Jugendförderung von der Gemeinde Parndorf noch nicht voll ausgeschöpft ist.

Es wird eine Liste bezüglich Wintertraining für Kinder vom Sportwart Christian Klestil zur Verfügung gestellt.

 

  1. Elektronisches Reservierungssystem weiteres Vorgehen

Es werden in dieser Sitzung die Anwesenden nochmals bezüglich ihrer Meinung zur Anschaffung eines elektronischen Reservierungssystems befragt. Unter dem Motto „wir wollen ein fortschrittlicher und dynamischer Verein sein“ ist die Mehrheit für die Anschaffung eines solchen Systems. Die Anschaffung ist für 2019 geplant. Es wird ein Projektteam gebildet, dass sich aus Willi Biricz (PL), Franz Mramor, Victoria Steidl und Daniel Wallentich zusammensetzt, mit ev. Unterstützung von Obmann Rudi Linzatti. Die erste Projektsitzung soll im Oktober 2018 stattfinden. Es wird auch noch erwähnt, dass im Zuge dieser Anschaffung eine Hausordnung, die bestimmte Regeln beinhält, erstellt werden muss. Die Ergebnisse werden dem Vorstand in einer der nächsten Sitzungen zur weiteren Entscheidung präsentiert. Willi Biricz verlässt die Sitzung.

 

Aufgrund dieser Thematik wurde auch über Schlüssel-/Zutrittssystem diskutiert. Ein etwas älteres Angebot der Fa. Kopp liegt bereits auf. Mechanisches System ca. € 1.600,-- und elektronisches System ca. € 5.300,-- wobei hier die Anzahl der Schlüssel limitiert ist. Aufgrund der darauffolgenden Diskussion ob der Notwendigkeit einer generellen neuen Anschaffung eines solchen Systems, wird Franz Mramor dieses Thema aufarbeiten und in einer der nächsten Vorstandssitzungen für weiter Entscheidungsfindungen präsentieren.

 

  1. Vereinsausflug im Oktober 2018

Da der Vereinsausflug im vorigen Jahr guten Anklang gefunden hat und die Mehrheit auch wieder dafür ist, einen weiteren Ausflug zu organisieren, bringt Obmann Rudi Linzatti einige Vorschläge vor. Die Entscheidung fällt auf einen Ausflug zur Burg Forchtenstein inkl. ev. Ritteressen. Als Termin wird der 13.10.2018 getroffen. Victoria Steidl übernimmt die Organisation dieses Ausflugs.

 

  1. Ergebnisse der Mitgliederbefragung vom ASVÖ

Aufgrund mehrmaliger Anfragen durch Obmann Rudi Linzatti beim ASVÖ bezüglich der Ergebnisse zur Mitgliederbefragung, die im Winter stattgefunden hat, wurde ihm diese nun zugestellt. Die Präsentation dieser Ergebnisse sind im Grunde nicht das was von der Vereinsführung erwartet wurde. Es wird daher das Angebot des ASVÖ bezüglich eines weiteren Workshops zu dem Thema „Richtig Fit für ASVÖ Vereine“ vom TCP nicht wahrgenommen werden.

 

  1. Termine 2018

Die nächsten wichtigen Termine für den TCP:

09.09.2018 – Mixed Doppel Turnier ist aufgrund zu geringer Teilnahme abgesagt

13.10.2018 – Vereinsausflug

27.10.2018 – Einwintern des Tennisplatzes

29.10.2018 – Treffen bezüglich Organisation/Ideensammlung für Adventdorf  Oliver Kremener

  1. bis 25.11.2018 – Adventdorf

21.12.2018 – Weihnachtsfeier Kinder

22.12.2018 – Weihnachtsfeier Mitglieder

 

  1. Allfälliges
  • Oliver Kremener teilt mit, dass beim Dorffest ein Gewinn in Höhe von € 2.558,26 erzielt werden konnte – ein sehr erfreuliches Ergebnis
  • Franz Mramor berichtet über das Herren-Doppelturnier, dass sehr starken Anklang gefunden hat und eine große Teilnehmerzahl vorweisen konnte. Die Ausgaben für das Turnier lagen mit € 242,-- über den Einnahmen – Beschluss: diesen Differenzbetrag gleicht der Verein aus.
  • Johann Leszkovich hat Oliver Kremener mitgeteilt, dass die Fassade des Clubhauses saniert (neu gestrichen) werden müsste. Das gleiche gilt auch für die Holzverkleidungen um das Clubhaus. Es wird entschieden, dies im Zuge der Einwinterungstätigkeiten durchzuführen  Christoph Szankovich holt noch Kostenvoranschläge für den Verein ein.
  • Kerstin Valko weist wieder mal darauf hin, dass in der Küche Wandfliesen fehlen. Da dies bereits in mehreren Vorstandssitzungen beschlossen worden war, sollte dies nun zur Umsetzung gelangen.
  • Sigi Gorgosilich teilt mit, dass er über den Winter die Duschen in den Umkleidekabinen (vor alle die der Herren) wieder warten wird (z.B. Duschköpfe austauschen).

Zusätzlich sollten die Plastikmatten in den Herren-Duschen aus hygienischen Gründen entsorgt werden.

 

Schriftführerin des TC Parndorf

Petra Kovats